Willkommen auf unserer Homepage

Die Realschule Fahrn wurde 1998 gegründet und ist jetzt eine fünf- bis sechszügige Schule mit 913 Schülerinnen und Schülern.


Wir sehen uns als Realschule im Stadtteil Duisburg-Walsum.


Neben einem besonders positiven Ergebnis bei der Qualitätsanalyse wurde uns vom Ministerium für Schule und Weiterbildung das Gütesiegel "Individuelle Förderung" verliehen.

Wir als Realschule in Duisburg-Fahrn


Zehn gute Gründe

um sich für die

Realschule Fahrn

zu entscheiden…


 

 

Die Realschule Fahrn in den Medien

-> Zu den IServ-Anmeldungen <-

 

WICHTIGE INFORMATION

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

seit heute Nachmittag (20.03.2020) gibt es neue Informationen bzgl. der Betreuung vom MSB (Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen).

Ab dem 23. März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

Link zum Formular

Ebenfalls ab dem 23.  März 2020 bis einschließlich 19.  April 2020 wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch Samstags und Sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

Sollten Sie am Wochenende die Notgruppenbetreuung benötigen, bitte ich Sie in der Zeit von Freitags 12.00 Uhr bis Sonntags 14.00 Uhr unter folgender Telefonnummer anzurufen:  0203 / 48 50 48 0.

Sollte dies nicht gelingen, schicken Sie bitte eine Mail an: realschule.fahrn(at)stadt-duisburg.de.

Die Betreuung wird dann am Hauptstandort Netzestraße 1 stattfinden. Vorraussichtliche Betreuungszeit: 8.15 bis 13.40 Uhr.

Die entsprechenden Formulare können ausgefüllt, vormittags im Sekretariat am Hauptstandort in der Zeit von 8.15 bis 13.40 Uhr, abgegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen

I. Vicktorius-Schänzer